Lubrication-EGG für den PLA-Druck entworfen

13. Mai 2013 | Von | Kategorie: 3D-Drucker

PLA macht beim Druck manchmal Probleme, da es ganz andere Materialeigenschaften hat, wie z.B. ABS. Es ist etwas rauer und wird auch schon bei geringeren Temperaturen weich. Es kann dann passieren, das mitten im Druck kein Filament mehr transportiert wird. Abhilfe schaft hier eine Schmierung mit z.B. WD40. Im Forum des Herstellers wird über einen Selbstbau berichtet, wo die User ein Kunststoffei aus dem beliebten Ü-EI nehmen 🙂 Dort bohren sie dann 2 kleine Löcher für das Filament rein und in dem Ei wird dann ein Schwamm gesteckt, den sie vorher in WD40 getränkt hatten.

Lubrication-Egg nach dem Druck

Klingt ganz gut und es funktioniert auch, aber ich wollte es etwas eleganter haben.

Lubrication Egg eingebautIch habe mir dazu in TurboCAD ein Modell gezeichnet und dieses Teil dann ausgedruckt. Es besteht aus 2 Hälften die mit 2 Schrauben zusammen gehalten werden. In dem Teil wird dann ebenfalls ein Schwamm mit WD40 gesteckt. Das Filament gleitet dann durch den Schwamm und nimmt dabei WD40 auf. Seitdem habe ich keine Probleme mehr mit dem Druck von PLA.

Projektdatei herunterladen:

Andys Lubricationegg - Filamentschmierung für PLA (1.2 MiB)

Schlagworte: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Bitte löse die folgende Aufgabe (Spamschutz) *