3D-Drucker Eigenbau

9. Oktober 2013 | Von | Kategorie: 3D-Drucker

Ich habe damit begonnen mir meinen eigenen, selbst entworfenen 3D-Drucker zu bauen.

Voraussetzungen an den neuen 3D-Drucker:

  • extrem stabil soll er sein
  • Dual-Extruder
  • nutzbare Druckfläche min. 450 x 350 – Druckhöhe min. 300mm
  • SD-Card-Reader
  • LCD-Display
  • extrem steife Linearführungen
  • solide Konstruktion aus gefrästen Aluminiumteilen
  • zusätzlicher Raum für die Elektronik und 5 Filamentspulen
  • Linearführungen X- und X-Achse 12mm
  • Linearführungen Z-Achse 16mm mit Unterstützung!
  • Kugelumlaufspindel Z-Achse

Zuerst habe ich den Drucker in TurboCAD virtuell erstellt, damit später auch alle Teile zu 100% passen. Mittels meiner CNC-Fräse und der Drehmaschine wurden dann die ersten Teile hergestellt. Das Grundgerüst besteht aus 40x40mm Aluprofilen, die ich mir passend bestellt hatte.

Es folgen die ersten Bilder, Fortsetzung folgt…

3D-Druckerbau_1 3D-Druckerbau_2 3D-Druckerbau_3 3D-Druckerbau_4 3D-Druckerbau_5

Schlagworte: , , ,

4 Kommentare auf "3D-Drucker Eigenbau"

  1. Hartwig sagt:

    Hallo ich habe auch eine Portalfräse und überlege mir diese durch nachrüsten des Extruders umzubauen, habt ihr Mach 3 als Steuerung verwendet oder ist es ratsam auf das arduino Board umzusteigen.
    Vielen Dank für die Antwort.
    Lg. hartwig

  2. Hartwig sagt:

    Hallo ich habe auch eine Portalfräse und überlege mir diese durch nachrüsten des Extruders umzubauen, habt ihr Mach 3 als Steuerung verwendet oder ist es ratsam auf das arduino Board umzusteigen.
    Vielen Dank für die Antwort.
    Lg. hartttwig

    • Cornelius Schulze sagt:

      Hallo Hartwig,

      ist sicher zu machen, aber Du mußt daran denken, daß Du nun eine 4. Achse mit benötigst,
      denn diese steuert den Motor für den Extruder.
      Also nicht vergessen, denn ich nehme an, daß Deine Fräsmaschine nur drei Achsen hat.
      Wenn ich da falsch liege, dann ist es auch nicht so schlimm, denn dann wissen alle anderen Leser,
      daß man für einen 3D-Drucker nicht nur X, Y und Z braucht, sondern auch noch E,
      denn hiermit wird der Extruder angesprochen.
      Auf einer CNC-Fräsmaschine wäre der Buchstabe A die vierte Achse.

      Viele Grüsse

      Cornelius

  3. Stephan sagt:

    Hallo Andreas,

    schaut sehr gut aus. Hast Du evtl. ein paar Angaben zu den Abmessung des Rahmens, und welche Profile verwendest Du? 40×40 leicht/schwer?
    Als Motoren reichen die NEMA17? Der Aufbau ist ja vmtl. doch eher schwer und braucht etwas mehr Kraft.

    Schöne Grüße,
    Stephan

Schreibe einen Kommentar

Bitte löse die folgende Aufgabe (Spamschutz) *