Gehäuse für den ESS SmoothStepper

11. Mai 2015 | Von | Kategorie: CNC-Fräsmaschine, TOP-Themen

Da mein ESS „Ethernet SmoothStepper“ leider manchmal Probleme machte (stieg einfach mitten im Betrieb aus), musste ein neues Gehäuse her. Ich vermute, das dass Kunststoffgehäuse irgendwelche Störsignale durchlässt. Nach dem Einbau, in ein selbst entworfenes Gehäuse, treten diese Störungen auf jeden Fall nicht mehr auf.

ESS-Gehäuse

ESS-Gehäuse

Wozu braucht an einen Smoothstepper fragt ihr euch?

Der SmoothStepper kommuniziert über den LAN-Anschluss mit Mach3 und ist daher weitaus weniger störanfällig, weil er symmetrisch aufgebaut und galvanisch völlig getrennt ist. Die Leitungslänge kann dabei eigentlich beliebig sein. Weiterhin besitzt der SmoothStepper gleich 3 Parallelports. Die Ports zwei und drei sind bidirektional, die Pins zwei bis neun können also wahlweise als Ausgänge oder auch als Eingänge verwendet werden.

ESS-Gehäuse

ESS-Gehäuse

Außerdem kann ich mit dem SmoothStepper eine viel schnellere Verfahrgeschwindigkeit einstellen, als über den Parallelport, da die maximale Schrittfrequenz 4 MHz beträgt!

Wie immer findet Ihr die Dateien für das Gehäuse im Downloadbereich.

ESS-Gehäuse

ESS-Gehäuse

Schlagworte: , , , , ,

Ein Kommentar auf "Gehäuse für den ESS SmoothStepper"

  1. Frank sagt:

    Hallo Andreas, ich habe zur Zeit eine Portalfräse mit Parallel Bakeout Board in Betrieb. Da ich in Erwägung gezogen habe ein Handrad zu bauen, bzw. zu installieren. Habe ich in den PC eine 2. Parallel Karte eingebaut. Es war danach kein vernünftiger Betrieb der Fräse möglich. Habe dann das Parallel Board wieder entfernt. Dann war wieder alles im Lot. Da ich in 2 Jahren viel mehr Zeit habe, möchte ich meine Fräse auf Ethernet Smoothstepper umrüsten. Wie geht das von statten. Sind am ESS die Motorendstufen direkt angeschlossen? Wie bekommt Mach3 das mit das keine Parallene Signale mehr kommen?

Schreibe einen Kommentar

Bitte löse die folgende Aufgabe (Spamschutz) *