Neuer Halter für die MMS & den Kreuzlaser

9. Mai 2015 | Von | Kategorie: CNC-Fräsmaschine, TOP-Themen

Vor 2 Tagen ist mein neuer Niederzug-Schraubstock angekommen. Schon lange wollte ich so ein Teil haben, sträubte mich aber immer wegen dem hohen Preis. Heute kann ich nur sagen „weshalb hast du dir den nicht schon früher gekauft?“ – das Teil ist wirklich sehr praktisch.

Niederzug-Schraubstock

Niederzug-Schraubstock

Nun kann ich endlich kleine Teile einspannen und sicher fräsen. Einfach perfekt!

Aber kommen wir zurück zum Thema…

Meine provisorisch per Handarbeit hergestellte Halterung für die Mindermengenschmierung musste dringend ausgetauscht werden. Dafür fräste ich mir eine neue Halterung aus 5mm Aluminium. Dazu noch eine kleine Halterung für den Kreuzlaser, da dieser in der Plexiglashalterung nicht wirklich sicher und stabil zu befestigen war. Und genau hier kam dann auch der neue Niederzug-Schraubstock zum Einsatz (siehe Bild).

Da ich noch einige andere Teile austauschen werde und mir vorgenommen habe, alle Teile farblich abzusetzen, wurden die neuen Teile gleich noch mit einer roten Pulverbeschichtung versehen. Wie es dann so immer ist, wenn man etwas braucht, war natürlich der Kunststoffbehälter für die Lufttrocknung an der Pistole doppelt gebrochen. Das ist eindeutig ein Materialfehler, denn ich habe die Pulver-Beschichtungsanlage immer sorgfältig in einer Box gelagert.

Als ich dann den Adapter am Luftanschlussnippel von der Pistole abschrauben wollte, riss dieser auch noch ab und steckte im Gewinde fest. Wie kann man so etwas aus Aluminium fertigen? Der Adapter wandelt das 12mm Gewinde in ein 13mm Gewinde um (so wie es eigentlich Standard an Luftdrucksystemen ist). OK, die Reste habe ich dann vorsichtig aufgebohrt und mit einem 12mm Gewindeschneider das Gewinde wieder instand gesetzt. Nur wie bekomme ich nun den 13mm Nippel in eine 12mm Gewindebohrung? Also den Nippel in die Drehmaschine gespannt und das Gewinde abgedreht. Danach ein 12mm Gewinde geschnitten und der Nippel passt.

Pulverbeschichtung

Pulverbeschichtung

Nun konnte ich endlich die Teile Pulverbeschichten. Natürlich habe ich dabei auch noch eine gewischt bekommen, ein toller Tag war das 🙂 Man sollte schon aufpassen wenn man mit dem Teil arbeitet. Das Farbpulver wird nämlich durch eine Hochspannung an die Teile heran gezogen. Also immer schon die Finger weg von der Öffnung der Pistole oder der Halterung!

Dann kamen die Teile in den auf 180°C vorgeheizten Ofen und wurden für 15 Minuten „gebacken“.

Danach habe ich noch schnell die Gewinde geschnitten und die Teile montiert. Es passte alles perfekt und aussehen tut es auch super. WICHTIG! Der Kreuzlaser hat den Plus-Pol am Gehäuse. Das ist natürlich ganz schlecht, also immer vorher das Gehäuse isolieren und dann an die Fräse montieren.

Wer dieses Projekt nachbauen möchte, darf sich gerne die dazugehörigen Dateien downloaden, welche sich im Downloadbereich befinden.

Viel Spaß beim Nachbau!

Schlagworte: , , , , , ,

3 Kommentare auf "Neuer Halter für die MMS & den Kreuzlaser"

  1. Max sagt:

    Nutzt du den Nierderzugschraubstock von Paulimont oder Wabeco. Wie sind deine erfahrungen damit? Habe hier rest vor kurzem einen Artikel über den Niederzugschraubstock gelesen und weis noch nicht recht ob sich der umstieg vom gewöhnlichen Bohrmaschinenschraubstock lohnt. Ich fräse nur sehr selten. Meistens mach ich einfache Bohr- und Schleifarbeiten.

    • AndreasNe sagt:

      Hallo, ich nutze den Schraubstock ziemlich oft, da ich kleinere Teile aus Aluminium fräse und diese dann ruck-zuck eingespannt sind. Auch für Löcher in 6 mm Hart-PVC (in die Seiten) ist der Schraubstock genial. Ich habe diesen bei RC-Machines.com gekauft.

  2. Udo sagt:

    Hallo Andreas,
    habe leider keine Infos zum Kreuzlaser gefunden. Könntest Du mir nähere Infos hierzu zukommen lassen?

    Danke
    Udo

Schreibe einen Kommentar

Bitte löse die folgende Aufgabe (Spamschutz) *