Leapfrog CREATR Extremumbau auf Bowden inkl. 2 x E3D-V6 Hotends

25. Oktober 2015 | Von | Kategorie: TOP-Themen

Dieser Leapfrog CREATR wurde komplett neu aufgebaut und mit allen  Erweiterungen/Verbesserungen ausgerüstet, die möglich waren. Das Ergebnis  lässt sich sehen. Hochwertige Ausdrucke dank der beiden neuen E3D-Hotends  (V6) und dem extrem leichten Druckkopf.

Alle Umbauten und technischen Erweiterungen im Überblick:

  • Das Gerät wurde zuerst komplett zerlegt und sämtliche Führungen  überprüft.
  • Danach wurden alle 3 Kugelumlaufspindeln auf einer Drehmaschine gerade  ausgerichtet und justiert.
  • Die Linearlager wurden ebenfalls auf der Drehmaschine gerade  ausgerichtet und eingeschliffen.
  • Dann erfolgte der Austausch sämtlicher Linearlager – diese wurden  dann genau ausgerichtet.
  • Die Y-Achse erhielt neue Linearlagerhalterungen – die schweren  Aluminiumteile wurden nicht wieder verwendet.
  • Austausch sämtlicher Motorhalterungen auf stärkere, CNC-gefräste  Aluminium-Halterungen.
  • Die Motoren erhielten Anti-Vibration Unterlagen, dass reduziert die  Geräusche enorm.
  • Einbau der 2 zusätzlichen Z-Führungen mit 12mm Linearführungen und  hochwertigen 12mm Linearlagern
  • Es wurde noch eine zusätzliche Aluminiumverstärkung für die  Z-Bauplattform (hinten) gefräst und angebracht.
  • Sämtliche Kabel wurden neu verlegt – bewegliche Kabelbäume wurden in  Energieketten untergebracht.
  • Einbau einer zusätzlichen Elektronikkühlung.
  • Verstellbarer Z-Sensorhalter inkl. Drehknauf zum kinderleichten und  superfeinem einstellen der Z-Plattform.
  • Umbau von Direktantrieb auf Bowdenextruder. Dazu wurden beide  Motoren mittels CNC-gefrästen Motorhalterungen an der Rückwand
    untergebracht und oberhalb 2 Schnellverschlüsse für den Bowdentube  eingesetzt.
  • Beide Motoren für den Filamentvorschub wurden mit  Spring-loaded-Extrudern ausgestattet. Diese wurden mittels einer  CNC-Fräse aus Aluminium hergestellt. Ein Filamentwechsel ist somit  schnell erledigt und der Anpressdruck passt sich den verschiedenen  Filamentdurchmessern an.
  • Aufbau eines super leichten Extruderkopfes inkl. 2 x E3D-V6 Hotends  (1,75mm Filament) mit integrierter Kühlung und Vorbereitung für eine LED-Hotend-Beleuchtung.
  • Zusätzlicher Einbau eines großen Filamentkühlers hinter dem  Extruderkopf. Das ist wichtig für den Druck mit PLA!
  • Die X-Achse erhielt ebenfalls neue Linearlager und 2 neue  Linearführungen.
  • Danach wurden bei neue Spulenhalterungen mittels CNC-Fräse aus  Hart-PVC angefertigt. Diese sind kugelgelagert und laufen super leicht.
  • Beide Seitenteile wurden ausgetauscht. Die mittig sitzenden runden  Einsätze bestehen aus original Plexiglas – die Einsätze können  abgenommen werden! Zusätzlich erhielten beide Seitenteile  Lüftungsschlitze = bessere Kühlung für die Elektronik.
  • Danach erfolgte die komplette Justage aller Achsen. Diese müssen  absolut parallel zueinander stehen, denn nur so ist ein maßhaltiger und  rechtwinkliger Druck möglich. Zudem laufen alle Achsen ohne zu  verkanten.
  • Die Firmware wurde komplett überarbeitet und an den neuen Bauteilen  angepasst. Dank dem leichten Druckkopf sind nun auch viel höhere  Geschwindigkeiten möglich.
  • Es wurde dann noch eine Dauerdruckplatte aufgebracht. Sie können  direkt auf der Dauerdruckplatte drucken. Nach Abkühlung der Bauteile  liegen diese nur noch lose auf!
  • Als „Krönung“ wurde eine komplette Raspberry-Steuerung inkl.  Webserver integriert. Sie können nun von jedem Computer aus über Ihr  W-Lan Netzwerk auf dem Drucker zugreifen, Dateien ablegen, Ausdrucke  starten und vieles mehr. Hierzu wurde auf dem Raspberry Repetier-Server  installiert.
  • Und damit alles perfekt läuft wurde zum Abschluß noch das komplette  System kalibriert – beide Hotends auf der gleichen Höhe ausgerichtet und  natürlich ein paar mehrstündige Druckaufträge ausgeführt. Das ganze  System läuft absolut störungsfrei, keine Verbindungsabbrüche, keine  verschobenen Layer… einfach perfekt!

Schlagworte: , , , , ,

2 Kommentare auf "Leapfrog CREATR Extremumbau auf Bowden inkl. 2 x E3D-V6 Hotends"

  1. Krimpel sagt:

    Wenn die 3D Drucker noch besser werden dann braucht es bald keine CNC-Fräsen mehr. Anstatt die CNC-Drehteile zu fräsen druckt man sie dann einfach aus. Ich bin immer wieder begeistert, wo uns unsere Technik schon hingeführt hat. 🙂

    Gruss
    Krimpel

  2. Benjamin G. sagt:

    Hi,

    hast du ein Foto von deinem Motorhalter mit den Spring-loaded-Extrudern?

    Gruß Benni

Schreibe einen Kommentar

Bitte löse die folgende Aufgabe (Spamschutz) *